Verkehrsrecht - Rechtsanwalt Dirk Ahlemeyer aus Münster

Dirk Ahlemeyer bringt viele falsche Anschuldigungen zu Fall

Ein Schwerpunkt der Arbeit im Verkehrsrecht ist die Verteidigung der Mandanten gegen unberechtigte Bußgeldforderungen von Städten und Gemeinden. Im Zuge der Privatisierung und des wirtschaftlichen Drucks hat sich in vielen Regionen die Geschwindigkeitsmessung ziemlich verselbständigt: Privatunternehmen beschäftigen statt langjährig erfahrener Beamter Aushilfspersonal und bauen die Geschwindigkeitsmessung falsch auf. Damit können Fahrverbot und Führerscheinentzug drohen, obwohl der PKW oder LKW wesentlich langsamer unterwegs war. Mit einem Gespür für die verschiedenen Messverfahren und deren Fehlerquellen gehe ich der Sache auf den Grund. Nicht exakt aufgestellte Geschwindigkeits-Messgeräte sind ebenso an der Tagesordnung wie Reflektionen durch andere Fahrzeuge oder Gegenstände oder gar fehlende Beweisfotos oder eine mangelhafte Protokollierung. Solche Fehler kann ich aufdecken und so oftmals die behauptete Geschwindigkeitsübertretung um die entscheidenen Stundenkilometer reduzieren.

Ob Schmerzensgeld oder Unfallregulierung: Hier kommen Sie zu Ihrem Recht

Auch in der Unfallregulierung liegt leider bei der zunehmenden Aggressivität der Verkehrsteilnehmer und der gegnerischen Versicherung einiges im Argen. Nur sehr selten wird die Schuld nach einem Verkehrsunfall zugegeben, die eigene Haftpflichtversicherung soll ja möglichst nicht belastet werden. Und so stehen Verkehrsteilnehmer immer wieder vor der Frage, wie sie denn ihre geringe Schuld oder Unschuld beweisen sollen. Dies ist insbesondere dann von Bedeutung, wenn zu dem Sachschaden noch ein Personenschaden hinzu kommt und die Frage nach dem Schmerzensgeld geklärt werden muss. Hier wird dafür gesorgt, dass die Zeugen im Gerichtsprozess richtig sowie gründlich befragt werden und scheinbare Details, die prozessentscheidend sein können, nicht übersehen werden.

Aus meinem Erfahrungsschatz kann ich  vergleichbare Urteile heranziehen, damit Sie als Mandant wissen, ob sich das Weiterkämpfen in einer höheren Instanz lohnt oder, ob Ihre Interessen im Prozess schon sehr gut gewahrt werden konnten.